Danzig ist Partnerstadt des Internationalen Festival Maritim / Interview mit dem Stadtpräsidenten Pawel Bogdan Adamowicz 

Wenn am Freitag, 5. August, das Internationale Festival Maritim offiziell eröffnet wird, steht das deutschlandweit einzigartige Seamusic-Event 2016 unter einem ganz besonderen Stern: dem 40. Jahrestag der Städtepartnerschaft zwischen Bremen und Danzig – sie ist übrigens die erste, die nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen einer polnischen und deutschen Stadt besiegelt wurde. Und wie können zwei traditionelle Hafenstädte ihre hervorragenden Beziehungen, die sich unter anderem in einem regen Austausch in den Bereichen Politik, Wissenschaft und Bildung zeigen, besser feiern als beim Internationalen Festival Maritim? Ein Event, das sowohl musikalische Akteure als auch Besucher aus Europa und Übersee an die Nordbremer Maritime Meile in Vegesack lockt und damit die Völkerverständigung einmal mehr in den Fokus rückt. Natürlich wird dieses Ereignis auch mit weiteren offiziellen Feierlichkeiten und Veranstaltungen gefeiert, an denen Danzigs Stadtpräsident, Pawel Bogdan Adamowicz teilnehmen wird.
Das Organisationsteam des Internationalen Festivals Maritim war neugierig und hat dem obersten Repräsentanten der pommerschen Hauptstadt einige Fragen rund um das bedeutsame Ereignis gestellt.

Herr Adamowicz, 40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Bremen und Danzig. Was ist das Besondere daran?
Vor 40 Jahren, am 12. April 1976, unterzeichneten die Freie Hansestadt Bremen und das Hanseatische Gdańsk (Danzig) einen Rahmenvertrag, in dem sie den Willen zur Zusammenarbeit und Freundschaft bekundeten. Damals war das ein bedeutender Schritt auf dem Weg zur gutnachbarlichen Zusammenarbeit beider Länder, denn seinerzeit trennte vieles das polnische und deutsche Volk. Bremen und Danzig nahmen dann, sechs Jahre nach dem Abschluss des denkwürdigen Vertrages über die Normalisierung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Polnischen Republik, die Zusammenarbeit auf. Das geschah zwar in einer allgemeinen Atmosphäre der Entspannung und im Geiste der Konferenz von Helsinki, aber die Teilung Europas in zwei sich gegenüberstehende Blöcke war eine schmerzhafte Tatsache. Trotzdem signalisierten beide Städte den Wunsch, sich näherzukommen und sich zu verständigen und das taten sie nicht nur symbolisch, aber faktisch durch eine Lücke  im „Eisernen Vorhang“, der Europa teilte. Die Zusammenarbeit entwickelte sich auf vielen Ebenen. Das Wichtigste an der Partnerschaft war die Aufnahme von direkten Kontakten zwischen den Bürgern unserer Städte, aus denen langjährige Freundschaften, ja sogar Ehen hervorgingen.

Wie war Ihre Reaktion auf die Tatsache,  dass Danzig Partnerstadt des Internationalen Festivals Maritim 2016 wird?
Ich habe mich sehr gefreut, denn auch Gdańsk (Danzig) hat seemännische und hanseatische Traditionen, die eng mit Bremen verknüpft sind. Das Internationale Festival Maritim ist eine hervorragende Gelegenheit, das zu zeigen. Es ist wichtig, dass aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums unserer Zusammenarbeit die Bürger beider Städte Gelegenheit haben, sich zu treffen und gemeinsam dieses Ereignis des Umbruchs zu feiern.

Wie sieht Ihr Programm am Festival-Wochenende 5. bis 7. August in Bremen aus?
Am Freitag, 5. August, findet ein Festakt im Bremer Rathaus statt. Nachdem der Senatspräsident und Bremer Bürgermeister Carsten Sieling, der Präsident der Bremischen Bürgerschaft Christian Weber und der Vorsitzende des Stadtrates der Stadt Danzig Bogdan Oleszek eine Rede gehalten haben, werde auch ich ein paar Worte sprechen. Gegen 15 Uhr eröffne ich gemeinsam mit Christian Weber die Ausstellung „Danzig – Die Bernstein-Welthauptstadt“ im alten Speicher im Vegesacker Museumshaven und um 19 Uhr startet das Internationale Festival Maritim. Dann werden wir im Vegesacker Stadtgarten feiern und die Musik der Bands und Gruppen genießen.

Bremen präsentiert:

Festival Maritim 2017

Noch

Countdown
abgelaufen


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Törns mit dem Segelschiff Mercedes

Sa, 05.08.2017 10-14:00 Uhr
Sa, 05.08.2017 15-18:00 Uhr
So, 06.08.2017 11-14:00 Uhr
So, 06.08.2017 15-18:00 Uhr
*Feuerwerksfahrt: So, 06.08.2017  20-22.30 Uhr

Preise:

59,50 € Erwachsener, 38,50 € Kinder (3-14 Jahre), 167,00 € Familienticket (2 Erwachsene + 2 Kinder)

*Feuerwerksfahrt: Erwachsener: 36,00 €, Kinder: 22,00 € (3-14 Jahre), kein Familienpreis

Kinder unter 3 Jahren sind grundsätzlich kostenfrei!

Hier können Sie buchen:

Veranstalter: Wind is our Friend
Tel: 04401 - 829 48 70
E-Mail: info@windisourfriemd.com

Der Segeltörn ist kinder- und familienfreundlich. Das Schiff erfüllt strengste Sicherheitsauflagen für gewerbliche Passagierfahrt. Der Tageszeit entsprechend werden Speisen und Getränke angeboten.

Besuchen Sie unseren YouTube-Channel

Diese Seite auf Smartphone/Tablet

Für Android-Geräte:

1. www.festival-maritim.de als Lesezeichen im Browser ablegen
2. Gehen Sie ins Anwedungsmenü und dann zu den Widgets. Dort können Sie unter "Lesezeichen" ein einzelnes Lesezeichen ( in diesem Fall Festival Maritim) auswählen und als Verknüpfung auf dem Desktop anzeigen lassen.

Für IPhone/IPad:

Öffnen Sie in Safari die Webseite www.festival-maritim.de. Tippt unten auf den Teilen-Button – das ist das blaue Viereck mit dem nach oben zeigenden Pfeil – und wählt im sich öffnenden Fenster “Zum Home-Bildschirm”.

check them out